Die Bierpong Basisregeln

Entwicklung und Grundregeln
 
Shortcuts: Spielerklärung - gemeinsame Regeln - spezielle Regeln.
 
Der "Sport" BIERPONG - bzw. Beer Pong aka "Beirut" - entwickelte sich seit den 1950er Jahren unter den Studenten US-Amerikanischer Collages zu einem kleinen Volkssport. Im Jänner 2014 wird in Las Vegas die bereits 9. World Series of Beer Pong statt finden, wo wieder hunderte Teams um gesamt mehr als 65.000,- USD Preisgeld kämpfen werden - www.bpong.com.
 
BIERPONG in Österreich
 
In Österreich entwickelt sich BIERPONG seit ca. 3-4 Jahren, vor allem von Innsbruck und Wien aus. 2011 wurde der Österreichische BIERPONG Verband gegründet, dem zur Zeit 3 ordentliche MItgliedsvereine in Österreich angehören und 2 ausserordentliche Mitglieder in Deutschland und der Schweiz.
 
Von diesen Vereinen wurden im Turnierjahr 2012 über 80 Turniere organisiert. In der laufenden Saison wird alleine die Zipfer BIERPONG Series über 65 Events umfassen.
 
Das Spiel / Basisregeln
 
Auf einem speziellen BIERPONG Tisch (8x3 Fuß) werden auf beiden Seiten je 6 oder 10 Becher in einem zur Spitze zeigenden Dreieck aufgestellt. Dies Becher werden leicht mit Bier (oder Wasser) gefüllt. 2 Teams mit je 2 Spielern stehen sich nun an den Tischenden gegenüber. Ziel ist es mit einem BIERPONG Ball (Tischtennisball) in die Becher des gegnerischen Teams zu treffen. Die beiden Mitglieder eines Teams werfen dabei abwechselnd. Landet der Ball in einem Becher am anderen Tischende, darf ein Spieler des gegnerischen Teams diesen austrinken. Getroffene Becher werden entfernt.
Gewonnen hat das Team, das als erstes alle gegnerischen Becher getroffen hat.
 
Reglements
 
Bei Veranstaltungen in speziellen Locations und/oder unterschiedlichen Vereinen kann es abweichende (House)rules, z.B. Elbow-Rule statt Leaning, Death Cups und Bouncing Balls, Varianten beim Balls Back usw. geben! Ein allgemeines Regelwerk für alle Turniere des Österreichischen BIERPONG Verbandes konnte noch nicht erarbeitet werden, da die Mitgliedsvereine durchaus an einigen individuellen Regeln fest halten, die aufgrund der unterschiedlichen "Aufgabelungsorte und -Situationen" von BIERPONG, meist in den USA, entstanden sind. Und das ist auch gut so, denn genau diese Variantenvielfalt macht den Reiz dieses Spiels aus und zwingt die Teams sich immerwieder auf geänderte spannende (House)rules einzustellen.
Allgemein gültige Regeln:
 
Die Spieler müssen abwechselnd werfen.
Treffen beide Spieler, bekommen sie die Bälle wieder zurück (Balls Back) und dürfen nochmals werfen.
Bälle dürfen abgewehrt werden, sobald sie den Becherrand berühren.
Re-Racks: Bei (6), 3, und 1 Becher werden diese wieder neu angeordnet.
externe Links zu den vertiefenden Regeln der einzelnen Vereine:
 
Der bpong.at BIERPONG Club Austria veranstaltet die meisten Turniere und passte das Regelwerk schrittwiese dem der World Series an.
Das 1st Austrian Beer Pong Team hielt lang an einigen durchaus üblichen Regeln fest, passt sich aber 2012 den WSOBP bzw. bpong.at Regeln an, behielt sich aber die spannenden Specials Same Cup und Death Cup.
Ähnlich gestalten sich die Regeln der Vienna Beer Pong Assciation.
Weitere Specials können jederzeit bei einzelnen Turnieren bekannt gegeben werden. Ein kompletter Ponger, kiann sich auf alle Situationen einstellen ;-)!

Die Bierpong Basisregeln

Entwicklung und Grundregeln
 
Shortcuts: Spielerklärung - gemeinsame Regeln - spezielle Regeln.
 
Der "Sport" BIERPONG - bzw. Beer Pong aka "Beirut" - entwickelte sich seit den 1950er Jahren unter den Studenten US-Amerikanischer Collages zu einem kleinen Volkssport. Im Jänner 2014 wird in Las Vegas die bereits 9. World Series of Beer Pong statt finden, wo wieder hunderte Teams um gesamt mehr als 65.000,- USD Preisgeld kämpfen werden - www.bpong.com.
 
BIERPONG in Österreich
 
In Österreich entwickelt sich BIERPONG seit ca. 3-4 Jahren, vor allem von Innsbruck und Wien aus. 2011 wurde der Österreichische BIERPONG Verband gegründet, dem zur Zeit 3 ordentliche MItgliedsvereine in Österreich angehören und 2 ausserordentliche Mitglieder in Deutschland und der Schweiz.
 
Von diesen Vereinen wurden im Turnierjahr 2012 über 80 Turniere organisiert. In der laufenden Saison wird alleine die Zipfer BIERPONG Series über 65 Events umfassen.
 
Das Spiel / Basisregeln
 
Auf einem speziellen BIERPONG Tisch (8x3 Fuß) werden auf beiden Seiten je 6 oder 10 Becher in einem zur Spitze zeigenden Dreieck aufgestellt. Dies Becher werden leicht mit Bier (oder Wasser) gefüllt. 2 Teams mit je 2 Spielern stehen sich nun an den Tischenden gegenüber. Ziel ist es mit einem BIERPONG Ball (Tischtennisball) in die Becher des gegnerischen Teams zu treffen. Die beiden Mitglieder eines Teams werfen dabei abwechselnd. Landet der Ball in einem Becher am anderen Tischende, darf ein Spieler des gegnerischen Teams diesen austrinken. Getroffene Becher werden entfernt.
Gewonnen hat das Team, das als erstes alle gegnerischen Becher getroffen hat.
 
Reglements
 
Bei Veranstaltungen in speziellen Locations und/oder unterschiedlichen Vereinen kann es abweichende (House)rules, z.B. Elbow-Rule statt Leaning, Death Cups und Bouncing Balls, Varianten beim Balls Back usw. geben! Ein allgemeines Regelwerk für alle Turniere des Österreichischen BIERPONG Verbandes konnte noch nicht erarbeitet werden, da die Mitgliedsvereine durchaus an einigen individuellen Regeln fest halten, die aufgrund der unterschiedlichen "Aufgabelungsorte und -Situationen" von BIERPONG, meist in den USA, entstanden sind. Und das ist auch gut so, denn genau diese Variantenvielfalt macht den Reiz dieses Spiels aus und zwingt die Teams sich immerwieder auf geänderte spannende (House)rules einzustellen.
Allgemein gültige Regeln:
 
Die Spieler müssen abwechselnd werfen.
Treffen beide Spieler, bekommen sie die Bälle wieder zurück (Balls Back) und dürfen nochmals werfen.
Bälle dürfen abgewehrt werden, sobald sie den Becherrand berühren.
Re-Racks: Bei (6), 3, und 1 Becher werden diese wieder neu angeordnet.
externe Links zu den vertiefenden Regeln der einzelnen Vereine:
 
Der bpong.at BIERPONG Club Austria veranstaltet die meisten Turniere und passte das Regelwerk schrittwiese dem der World Series an.
Das 1st Austrian Beer Pong Team hielt lang an einigen durchaus üblichen Regeln fest, passt sich aber 2012 den WSOBP bzw. bpong.at Regeln an, behielt sich aber die spannenden Specials Same Cup und Death Cup.
Ähnlich gestalten sich die Regeln der Vienna Beer Pong Assciation.
Weitere Specials können jederzeit bei einzelnen Turnieren bekannt gegeben werden. Ein kompletter Ponger, kiann sich auf alle Situationen einstellen ;-)!